Work Smarter, Not Harder! – Literaturmanagement

Work Smarter, Not Harder! Literaturmanagement

Das Studium bringt einen immer wieder in Situationen, in denen man einfach nicht genügend Zeit, Kraft, oder beides hat, um die Aufgaben zu erledigen, die vor einem liegen. In diesen Momenten hilft nur eines: nicht härter, sondern klüger zu arbeiten!

In dieser Reihe geht es um Tipps und Tricks rund ums schlaue, zeitsparende und effiziente Arbeiten! Denn: Wer klüger studiert, der hat mehr Zeit für andere Dinge im Leben!

Wir fangen mit einem langweiligen, aber wichtigem Thema an: dem effizienten Literaturmanagement!

Literaturmanagement

In den meisten (lies: allen!) Fächern gehört das regelmäßige Lesen, Zusammenfassen, zitieren (aber richtig!) und Arbeiten mit Literatur zum Arbeitsalltag. Ob man nun an einer Hausarbeit, an einer Präsentation oder einfach nur an der Klausurvorbereitung sitzt; um die Texte kommt man nicht herum!

Hinter dem etwas umständlichen Begriff „Literaturmanagement“ verstecken sich im Grunde drei sehr alltägliche Aufgaben: Literaturrecherche, Literatursammlung und Literaturverwertung (insbesondere natürliche das Zitieren)!

Ein effizientes Literaturmanagement verfolgt eine Reihe von Zielen, deren Sinn sich schnell erschließen sollte:

  1. Man findet die Literatur, die man gerade braucht, sehr schnell!
  2. Man muss bereits bearbeite Literatur nicht nochmals lesen, falls sie wieder auftauchen sollte!
  3. Man hat einen Überblick über die bearbeitete und unbearbeitete Literatur!
  4. Das korrekte Zitieren ist so einfach und effizient wie möglich!

Wenn man es schafft, diese Ziele zu erreichen, wird das Schreiben von Studienarbeiten und das Vorbereiten von Präsentationen um ein Vielfaches einfacher und schneller! Wenn du mit einem dieser Punkte Probleme hast, kannst du dich freuen; dein Studienleben kann ein ganzes Stück einfacher werden!

Es gibt natürlich, wie immer im Leben, verschiedene Wege zum Ziel. Im Folgenden findest du ein paar Ideen, Tipps und Tricks für dein Literaturmanagement!

Zehn Tipps und Tricks für besseres Literaturmanagement

  1. Verwende, von Anfang an, eine gute Literaturverwaltungssoftware wie Citavi, EndNote oder Zotero (siehe unten!) ❤
  2. Stelle sicher, dass du deine Notizen (z.B. Exzerpte) immer eindeutig einer Quelle, zum Beispiel einem Buch, zuordnen kannst. Dabei kann dir eine Software wie Citavi natürlich helfen!
  3. Notiere dir bei jedem Zitat, direkt und indirekt, immer auch sofort die Quelle (inklusive Seitenzahl). Nichts kostet mehr Zeit, als im Nachhinein herauszufinden, wo dieses tolle Zitat herkommt.
  4. Arbeite, insofern das für dich eine Option ist, mit digitalen Texten. Diese lassen sich durchsuchen (investiere in PDF-Software, die eine OCR-Funktion hat) und sind immer dabei.
  5. Teile deine Notizen und Exzerpte mit deinen Kommilitonen. Es gibt keinen Preis dafür, einen Text gelesen zu haben, nur dafür, zu wissen, was er sagt.
  6. Bei größten Recherchen solltest du deine Literaturrecherche dokumentieren. Nach was hast du wo und wann gesucht? So kannst du dir doppelte Suchen sparen.
  7. Bewerte bearbeitete (gelesene) Literatur sofort nach dem Lesen hinsichtlich der Qualität für dein aktuelles Projekt (z.B. einer von fünf Sternen). So hast du einen Überblick darüber, welche Texte wirklich hilfreich sind.
  8. Vergebe für jeden Text eine Reihe von Stichwörtern, die dir beim Wiederfinden helfen.
  9. Mache von jedem Text eine Kopie (digital oder analog) bevor du anfängst, darin zu markieren. Unter Umständen möchtest du den Text in Zukunft nochmal für eine ganz andere Fragestellung verwenden.
  10. Gehe bei der Literaturrecherche systematisch vor und arbeite dich von Quelle zu Quelle.

Hilfreiche Werkzeuge und Helfer

Es gibt eine ganze Reihe von guter Software, die beim Literaturmanagement hilft. Solch eine Software solltest du auf jeden Fall verwenden, wenn dir deine Zeit etwas bedeutet.

Die üblichen Verdächtigen sind: Citavi, EndNote, Zotero, Mendeley und Refworks. Im Grunde ist es Geschmackssache, welches Tool man verwendet; Hauptsache, man verwendet eines!

Falls du dir unschlüssig bist, sind hier unsere Empfehlungen: Citavi für Windows, EndNote für Mac und Zotero falls du eine absolut kostenfreie Lösung brauchst!

Alle Tools bieten im Grunde eine Reihe von ähnlichen Funktionen für das Literaturmanagement. Die wichtigsten sind die Folgenden:

  • Die systematische Verwaltung von Literatur und Quelleninformationen (inklusive Schlagwörter, Bewertung, Kategorien, etc.)
  • Die Möglichkeit, Notizen und Exzerpte parallel zur Literatur zu speichern und zu verwalten (= Wissensmanagement)
  • Hilfe beim korrekten und halbautomatischen Zitieren, z.B. in Word
  • Funktionen zur Zusammenarbeit mit anderen

Alle hier genannten Tools zum Literaturmanagement lassen sich dank YouTube (Citavi hat z.B. eine tolle Playlist) in einem Mittag erlernen. Diese Zeit, auch wenn du es jetzt vielleicht noch nicht glaubst, wird sich mehr als hundertfach bezahlt machen. Das wirst du spätestens in deiner Bachelor- oder Masterarbeit sehen können.

Mehr?  Work Smarter, Not Harder! - Vorlagen und Templates für alle Lebenslagen