Work & Travel – 7 Alternativen zu Australien

work and travel

In den letzten Jahren, so scheint es, war mindestens jeder Dritte irgendwann mal in Australien. Die allseits bekannten Floskeln wie „In Australien war das anders!“ oder „Als ich damals in Australien war…“ sind schon von den Meisten verachtet und nerven so richtig. Vor allem Work and Travel ist beliebt – ein Konzept, das es ermöglicht, im Ausland für eine bestimmte Zeit zu jobben und nebenbei zu reisen. Klingt ziemlich cool und kann sich auch richtig lohnen. Klar bietet Australien so einiges: wunderschöne Strände, eine tolle Natur, hochmoderne Großstädte und eine komische aber doch faszinierende Tierwelt. Wer aber nicht auf herabregnende Spinnen oder wildgewordene süße Hunde, die einen zerfleischen können, steht, der kann mit Work & Travel natürlich auch andere Länder besuchen!

Denn in einem Land für eine bestimmte Zeit zu arbeiten und nebenher zu reisen, ist nicht nur in Australien ein riesen Hit. Es gibt so einige andere Länder, in denen du dieses Konzept ausleben kannst. Da in Australien seit 2017 auch die Steuerpflicht gilt (damit müsst ihr 15% ab des ersten verdienten Dollar abgeben und bekommt dieses Geld auch nicht zurückerstattet), lohnt es sich also, sich nach anderen interessanten Ländern umzuschauen. Wir haben ein paar für dich herausgesucht, damit du über deinen Horizont hinausschaust und das Beste aus deinem Leben holst!


StudybeesPlus für WiWis

work and travel

Chile

Wer die südamerikanische Kultur erleben möchte, der sollte sich unbedingt Chile anschauen. Denn dort kann man als Work & Traveller einiges erleben und Arbeit findet sich dort auch ziemlich einfach. Zuvor musst du ein Working Holiday Visum beantragen, mit dem du 12 Monate im Land arbeiten und reisen kannst. Mit Englisch wirst du schon weit kommen, allerdings lohnt es sich auch, die spanische Sprache zu erlernen. Denn somit hast du bessere Chancen einen Job zu finden und kannst auch besser mit den Einheimischen kommunizieren.

Besonders aufregend ist die Hauptstadt Santiago De Chile. Dort findet das Großstadtleben statt und die meisten erfolgreichen Firmen und Unternehmen haben ihren Sitz dort. Darüber hinaus gilt Santiago als Kultur- und Medienstadt, was bedeutet, dass du in diesen Branchen bestimmt interessante Jobangebote findest. Auch interessant zu wissen, ist, dass Santiago heiße Sommermonate hat (welcher unseren Wintermonaten entspricht) und kühle Wintermonate mit hohem Niederschlag vorweist (unsere Sommermonate).

Was Jobs angeht, kannst du entweder in Surfcamps aushelfen, in Bars oder Restaurants nachfragen, Farmarbeit ableisten (bei den süßen Alpakas macht das sicherlich besonders viel Spaß), in Hotels arbeiten, und viele andere Möglichkeiten ausprobieren. Wenn du genug Geld gespart hast, kannst du das Land erkunden und dabei gibt es einiges zu sehen! Von wunderschönen Stränden bis eisigen Gletschern, den Anden, Regenwald und Vulkane – Chiles Natur ist vielfältig und ist garantiert eine Rundreise wert!

Neuseeland

Wem Australien zu viel ist und wer keinen gefährlichen Tieren begegnen will, der kann einfach nach Neuseeland reisen. Das ist gar nicht so weit von Australien entfernt und ist ebenfalls ein sehr beliebtes Ziel von Work & Travellern. Denn Neuseeland ist bekannt für seine wunderschöne Landschaft und seine sehr gastfreundliche und offene Bevölkerung. Auch in Neuseeland gilt das Working Holiday Visum. Somit kannst du auch hier 12 Monate arbeiten. Im Gegensatz zu Australien musst du in Neuseeland auch keine Steuern abgeben, was sehr reizvoll ist. Der Mindestlohn ist zwar mit umgerechnet knapp 9 Euro nicht gerade höher als in Deutschland, aber dennoch findest du hier interessante Angebote.

Grundsätzlich darfst du mit dem Working Holiday Visum in allen Bereichen arbeiten, bis auf ein paar Ausnahmen. Besonders beliebt ist auch hier die Farmarbeit – denn somit hast du eine kostenlose Unterkunft und Verpflegung, lernst Einheimische intensiv kennen und hast nebenbei sogar eine spaßige Arbeit. Auch Erntehelfer sind gerne gesehen, doch du solltest auch beachten, dass diese Arten von Beschäftigungen sehr anstrengend sein können. Falls du nicht auf einer Farm arbeiten möchtest, kannst du dich in der Gastronomie und in der Hotellerie umschauen, dort arbeiten auch viele Backpacker. Aber auch Skigebiete sind sehr beliebt und bieten eine große Anzahl an Beschäftigungen an!

Neuseeland begeistert vor allem mit seiner atemberaubenden Landschaft. Wer hier reist, sieht einzigartige Natur, gepaart mit coolen Großstädten wie Auckland oder Wellington. Weinberge sind in Neuseeland ebenfalls reich vorhanden und vor allem Herr-der-Ringe Fans können sich an der Landschaft erfreuen, denn in Neuseeland wurden viele Szenen der berühmten Trilogie gedreht. Auch einzigartige Berge und Gletscher können besichtigt werden. Dem gegenüber stehen tropische Palmen und Vulkane, die bewundert werden können. Wer einen Adrenalinkick will, kann sich mit abenteuerlichen Aktivitäten begnügen – Neuseeland ist dafür bekannt, den Reisenden mit Bungee-Jumping, Skydiving und vielen weiteren Sportarten einzuheizen!

work and travel

Japan

Auch in Japan kann man Work & Travel ausprobieren! Mit dem Working Holiday Visum ist es auch hier möglich, zu arbeiten und zu reisen. Wer einen höheren Erfolg bei der Jobsuche möchte, der kann vorher einen Sprachkurs ablegen, denn in Japan sprechen nicht alle Englisch. Zwar kommst du damit weit, allerdings kann es doch zu Schwierigkeiten bei der Verständigung kommen. Daher solltest du ein wenig Zeit und Geld investieren, damit du die Landessprache wenigstens ein bisschen beherrschst.

Eine weitere Möglichkeit ist, sich Unternehmen auszusuchen, die sowohl in Englisch als auch in Japanisch kommunizieren. In Japan kannst du fast überall arbeiten, bis auf Clubs oder Bars – das ist den Work & Travellern dort untersagt. Ansonsten findest du bestimmt bei den bekannten Anlaufstellen wie Gastronomie, Hotellerie, Tourismus oder sogar als Sprachlehrer einige Jobangebote. Letztere verdienen sogar besonders gut, denn Sprachlehrer werden in Japan oft gesucht.

Japan gilt zwar nicht als eines der beliebtesten Work & Travel-Ziele, hat aber als Reiseland sehr viel zu bieten. Denn die Traditionen dort sind sehr alt und demnach lernst du eine völlig andere Kultur kennen, die sehr interessant und eindrucksvoll ist. Neben buddhistischen Tempeln siehst du auch alte Schlösser, ausgefallene Architektur und eine atemberaubende Landschaft. Darüber hinaus gelten die Japaner als sehr freundlich und geduldig – eine tolle Voraussetzung, um dort für einige Monate ein neues Zuhause zu finden.

work and travel

Island

Wer nicht ganz so weit weg will, der kann auch nach Island reisen und dort arbeiten. Das Besondere daran: wer unter 3 Monaten bleibt, der braucht kein Arbeitsvisum. Aber auch hier gilt: Ein Sprachkurs kann dich um einiges weiter bringen bei der Jobsuche. Denn in Island spricht man (wie sollte es auch anders sein) isländisch. Leider ist Island ein sehr teures Land, doch mit ein paar Tricks kann man sich die Kosten für Unterkunft und Verpflegung sparen!

Meistens funktioniert das mit Farmarbeit. Dort ist man zwar von der Welt und den Städten ein wenig abgeschottet, aber dafür bekommt man von den Gastgebern ein kostenloses Bett sowie Essen. Vor allem Pferdefarmen sind bekannt und wer sich ein Foto von einem Islandpferd anschaut, der will auf jeden Fall dort arbeiten (sind aber auch wirklich verdammt süß, die Dinger). Island ist auch bekannt für seine Fischprodukte, wer also in der Fischerei arbeiten möchte, kann das auch tun! Auch Gastronomie und Hotellerie sind gute Anlaufstellen, um zu arbeiten.

Reiseziele gibt es in Island mehr als genug. Am bekanntesten sind wohl die heißen Quellen, in denen man baden kann und auch himmlischen Gletscher sind in Island vertreten. Wer ein wenig mehr Action will, kann sich Vulkane und Geysire anschauen. Ebenfalls sehenswert ist die zahlreiche Artenvielfalt: Ob Seehunde, Wale, Islandschafe oder vielfältige Vogelarten – in Island kann man die interessantesten Tiere beobachten.

Ein wenig Abwechslung findet man in der Hauptstadt Islands: Reykjavik. Dort gibt es zahlreiche Theater und Kultureinrichtungen, bei denen man bestimmt ebenfalls eine Beschäftigung findet. Wer an Island interessiert ist, sollte sich auch mit dem Klima vertraut machen. Denn in Island ist es das ganze Jahr über sehr kühl und die Sonne lässt sich in den Wintermonaten so gut wie kaum blicken. Trotzdem ist Island eine Erfahrung wert und den Isländern wird Herzlichkeit und Gastfreundlichkeit hinterhergesagt, also nichts wie auf!

work and travel

Südafrika

Südafrika wurde als Reiseziel in den letzten Jahren immer beliebter. Kein Wunder – das Land bietet eine farbenfrohe Landschaft und eine einzigartige Tierwelt. Da bietet sich Work & Travel also besonders gut an. Leider ist das mit dem Visum in Südafrika gar nicht so einfach. Denn wer dort arbeiten möchte, braucht beim Antrag für ein Arbeitsvisum bereits eine Arbeitsstelle. Für Studierende ist es einfacher: Die können ein Besuchervisum beantragen und können dafür für 3-6 Monate geringfügige Beschäftigungen annehmen.

Wohltätige Projekte bieten sich ebenfalls an. Dort erhält man zwar kein Geld, aber man setzt sich für Mitmenschen ein und bekommt freie Verpflegung und Unterkunft. Weitere unbezahlte Beschäftigungen sind auf Farmen möglich. Dort kannst du dich um Tiere kümmern und setzt dich für deren Rechte ein. Wer dennoch ein wenig Geld dazuverdienen will, kann sich als Au-Pair versuchen oder in der Gastronomie, Hotellerie und im Tourismus erkundigen.

In Südafrika gibt es beim Reisen natürlich einiges zu sehen, allen voran die Tierwelt. Aber auch sonst gibt es einige Sehenswürdigkeiten, wie das Kap der Guten Hoffnung, Robben Island, Boulders Beach und sehr viele Nationalsparks. Wer sich Sorgen über die Sprache macht, kann beruhigt sein. In Südafrika sind die meist gesprochenen Sprachen Englisch und Afrikaans.

Hong Kong

Mit dem Working Holiday Visum kann man auch in Hong Kong für ein Jahr arbeiten und dort herumreisen. In Hong Kong wird vor allem das Reisen hoch geschätzt, daher darfst du dort nicht über 3 Monate für jemanden arbeiten. Auch die Sprachbarrieren können ein Hindernis sein. Denn auch wenn du mit Englisch weit kommst, so solltest du doch Chinesisch dazulernen, damit du dich besser verständigen kannst.

Auch in Hong Kong kannst du in einigen Bereichen arbeiten. Ob im Tourismus, Kulturbereich, Gastronomie, Hotellerie oder im Wirtschaftssektor – du findest bestimmt eine interessante Beschäftigung. Am einfachsten ist es natürlich, wenn du dir eine deutsche Firma heraussuchst, die in Hong Kong vertreten ist. Doch um die Kultur und die Sprache wirklich kennenzulernen, bietet es sich mehr an, in englisch-chinesische Unternehmen zu gehen.

Allerdings solltest du vor deiner Reise nach Hong Kong einiges beachten. Denn Hong Kong ist voll. Sehr voll. Es ist einer der am dichtesten besiedelten Orten der Welt und die Lebenshaltungskosten sind sehr hoch. Daher solltest du sicher sein, dass du genug finanzielle Absicherung hast und dass du gut in großen Menschenmengen zurechtkommst. Doch davon abgesehen ist Hong Kong eine wunderschöne Stadt, die einiges zu bieten hat. Von großen Hochhäusern in der Stadt bis traumhafte Berge – hier findest du fast alles. Vor allem nachts ist die Stadt bewundernswert, wenn sie hell erleuchtet ist! Darüber hinaus gibt es in Hong Kong oftmals große Veranstaltungen, die von hoher Bedeutung sind und die spektakulär gefeiert werden.

work and travel

Kanada

Kanada ist neben Australien und der USA das beliebteste Ziel für Work & Travel. Und das zurecht! Denn Kanada überzeugt nicht nur mit einer Vielfalt an Beschäftigungsangeboten, sondern auch mit einer traumhaften Natur und einer offenen und freundlichen Bevölkerung. Mit dem Working Holiday Visum kann man auch hier für ein Jahr arbeiten. Allerdings wird das nur zu bestimmten Zeiträumen vergeben und für deutsche Bewerber gibt es nur eine begrenzte Anzahl. Du musst also schnell sein, damit du nach Kanada reisen darfst!

Die Jobmöglichkeiten sind quasi endlos. Du kannst überall arbeiten und musst den Arbeitgeber nur von dir überzeugen. Besonders beliebt sind Berufe in der Gastronomie, denn dort werden immer Aushilfen gesucht. Auch Farmarbeit wird oft angeboten und ist unter Work & Travellern äußerst gefragt. Meistens kannst du mit deinem Lebenslauf auch einfach in Geschäfte reingehen und nachfragen. So schwer ist es also nicht, eine Arbeitsmöglichkeit zu finden.

Mit Englisch kommt man in Kanada so gut wie überall weiter, nur in den französischen Gebieten kann es vorkommen, dass du ein paar Französischkenntnisse auspacken musst. Das Reisen in Kanada macht besonders viel Spaß – Denn hier siehst du großartige Landschaften, interessante Naturparks und viele Tiere. Vor allem in Vancouver hast du Berge, Wald und Großstadt in einem! Aber auch die gegenüberliegende Seite, Toronto, hat einiges zu bieten. Nicht umsonst wird die Stadt immer beliebter und läuft New York schon fast den Rang ab. Das Klischee der freundlichen Kanadier ist ebenfalls wahr, denn dort wird dir bei jeder Frage weitergeholfen. Du solltest allerdings beachten, dass es im Winter sehr kalt werden kann, pack dir also warme Klamotten ein!

Fazit

Es muss also nicht immer Australien sein, wenn du das Abenteuer Work & Travel beginnen möchtest. Es gibt zahlreiche Länder, in denen es möglich ist, für ein Jahr zu arbeiten und nebenher noch zu reisen. Sobald du ein gültiges Visum hast, steht dir quasi nichts mehr im Weg. Wenn du bei der Jobsuche immer aktiv bist und dich erkundigst, hast du auch keine Schwierigkeiten, eine Beschäftigung zu finden. Work & Travel ist eine tolle Möglichkeit, um andere Kulturen und Arbeitswelten intensiv kennenzulernen und die Fremdsprachenkenntnisse auszubauen. Also nichts wie los ins Abenteuer!

Mehr?  5 Studiengänge, die fast ohne Mathematik auskommen