Technologien der Zukunft: 10 Themen im Überblick (2019)

Technologien der Zukunft: 10 Themen im Überblick (2019)

Das Internet ist schon lange kein „Neuland“ mehr und die sogenannte Digitalisierung ist auch kein wirklich neues Phänomen mehr. Obwohl bestimmte Themen, zum Beispiel die Digitalisierung der Bildung, Konjunktur erfahren, ist unsere Welt und unser Leben bereits digitaler und technologischer, als man sich das vor einigen Jahren hätte vorstellen können.

Die Welt, so wie wir sie heute kennen, basiert auf alten und neuen Technologien, die fundamental für unser (Zusammen)leben sind. In den letzten Jahrzehnten haben das Internet und alle damit verbunden Technologien, zum Beispiel das Smartphone, so ziemlich jeden Lebens- und Arbeitsbereich verändert, den es gibt.

Wenn man in die Vergangenheit reisen könnte und den Menschen dort erzählen würde, dass wir in 25 Jahren über selbstfahrende und fliegende Autos, selbstlernende Computer, digitale KI-Assistenten und Mensch-Maschine-Interfaces streiten, würde man vermutlich sehr seltsame Blicke abbekommen.

Wir haben gelernt uns auf moderne Technologien zu verlassen; ob es nun darum geht, eine neue Sprache zu lernen, etwas einzukaufen oder einfach nur darum, den Weg finden.

William Gibson - The future is already here — it’s just not evenly distributed

Mindestens drei Trends

In all diesem Chaos lassen sich mindestens drei Trends feststellen. Die Entwicklung verläuft extrem schnell und wird tendenziell eher noch schneller werden. Diese Schnelligkeit ist auf der einen Seite wunderbar spannend und eine große Leistung der Menschheit. Auf der anderen Seite ist es fast unmöglich geworden, zu wissen, was gerade passiert und welche Folgen diese Entwicklungen vielleicht haben. Gleichzeitig wird es immer wichtiger werden, das man lernt, mit dieser Schnelligkeit umzugehen. Nur wer neue Technologien zügig versteht und deren Stärken auch ausspielen kann, wird langfristig in einer digitalisierten Welt mithalten können.

Zweitens ist es schwieriger geworden, die Technologien zu verstehen, die unseren Alltag prägen. Während man ein Radio, etwas Motivation vorausgesetzt, noch auseinanderbauen und verstehen konnte, sind viele der Algorithmen die unseren (Online-)Alltag bestimmen für die meisten vollkommen undurchsichtig.

Schlussendlich lässt sich sagen, dass Technologien nicht nur wichtiger und bedeutsamer werden, sondern auch, dass sie, wenn man nicht genau hinschaut, oftmals ‚unsichtbar‘ in unser Leben treten. Viele der Technologien, die bereits heute große Teile unseres Leben bestimmten, sind verhältnismäßig unbekannt und existieren ‚unter dem Radar‘. Wer mit Experten spricht, wird oftmals überrascht sein, was schon alles möglich ist! Auf der anderen Seite ist es wichtig, ein realistisches und kritisches Bild von dem zu haben, was passiert. Trotz aller Zeitungsberichte sind wir zum Beispiel noch relativ weit weg von einer (allgemeinen) künstlichen Intelligenz, die dem Menschen gleichkommt.

Klar ist aber auf jeden Fall, dass Technologie nicht mehr nur ein Thema der Informatiker und Ingenieure ist, sondern uns alle betrifft. Überspitzt könnte man sagen: Wer die Kerntechnologien der ‚Zukunft‘ (viele sind heute schon Realität) nicht versteht, der wird nicht nur abgehängt, sondern verliert unter Umständen auch sehr viel Kontrolle. 

Dabei geht es überhaupt nicht darum, alles im Detail zu durchblicken oder zum Programmierer zu werden. Vielmehr ist es wichtig, auch aus einer Karriereperspektive, dass man ein solides Verständnis von den Technologien hat, die unser aller Leben beeinflussen. Das könnte man vielleicht auch einfach als Digital Literacy beschreiben.

Die zentrale Einsicht ist aber vielleicht die, dass Technologie etwas spannendes, unterhaltsames, kreatives und mächtiges sein kann. Wer sich damit auseinandersetzt wird nicht nur mündiger, sondern versteht vielleicht auch diejenigen, die nicht mit Angst und Sorge, sondern mit wahnsinnigem Enthusiasmus in die Zukunft blicken.

Zehn Technologien der Zukunft im Überblick

Wenn man die drei oben skizzierten Entwicklungen ernst nimmt, bleibt nur die spannende Flucht nach vorne. Wer sich jetzt schon damit auseinandersetzt, was in fünf oder zehn Jahren passieren könnte, gewinnt eine neue Perspektive und kann die Zukunft aktiv mitgestalten.

Aus diesem Grund werden wir jetzt zehn Wochen lang jede Woche ein neues Thema besprechen. Dabei wird es um die Technologien der Zukunft gehen, die zum Teil schon heute von größter Relevanz sind. Anstelle von kleinen technischen Details werden wir uns die Grundprinzipien, Ideen und den aktuellen Stand der Dinge ansehen.Wenn du dabei bleiben willst, kannst du auch einfach unseren Magazin-Newsletter abonnieren.

In der ersten Woche werden mit uns mit der Zukunft der Computer beschäftigen. In Zukunft werden immer öfter Quantencomputer Probleme lösen, die mit der heutigen Technik vollkommen unlösbar erscheinen.

 

Photo: William Gibson 2008 in Paris – CC BY-SA 2.0 (Gonzo Bonzo)

Mehr?  Technologien der Zukunft: Genome Editing