Studentenleben in Leipzig: Ein Insider packt aus!

Studentenleben in Leipzig - Ein Insider berichtet

Das Abitur ist durch und du willst zuhause raus? Dein Studium ist nicht das Richtige für dich und du planst einen Neustart? Wenn es dir gerade genauso geht, bist du bestimmt auf der Suche nach der perfekten Studentenstadt! Leider ist es oft schwer, schon im Vorfeld herauszufinden, wo man am besten aufgehoben wäre. Ohne selbst in einer Stadt gelebt und studiert zu haben ist es fast unmöglich einen echten Eindruck vom Leben und Studieren in einer bestimmten Stadt zu bekommen. Dabei ist die Wahl einer bestimmten Studienstadt eigentlich genauso wichtig wie die Studiengangswahl selbst. Um dir aber trotzdem bei genau dieser Wahl unter die Arme zu greifen, haben wir einen echten Insider befragt. Franzi studiert jetzt im letzten Semester an der Universität Leipzig und ist gerne bereit, dir ein paar exklusive Geheimtipps rund um das Studentenleben in Leipzig zu geben!

Hallo! Toll, dass du uns etwas zu deiner Uni-Stadt erzählen möchtest! Vorab natürlich die Frage: was studierst du denn und was hat dich dazu bewogen, in Leipzig zu studieren?

Aktuell bin ich in meinem letzten Bachelor-Semester im Studiengang Kommunikations- und Medienwissenschaft (KMW). Der Studiengang gefällt mir im Allgemeinen echt gut. Der Bachelor ist thematisch sehr breit angelegt, was einerseits super ist, da man so Einblicke in viele verschiedene Themenfelder bekommt. Andererseits gibt es dadurch eben auch manchmal Module, die mich weniger interessieren. Hinsichtlich meiner Professoren und Kommilitonen habe ich dabei persönlich bisher nur positive Erfahrungen gemacht. Natürlich mag man den Lehrstil des einen Profs vielleicht mehr als den des anderen, aber ich konnte so oder so viel lernen. Das große Lehrangebot sowie die namenhaften Professoren in diesem Fachbereich waren auch der wichtigste Grund für Leipzig. Ich mochte die Stadt sowieso schon vorher und wusste von Freunden, dass das Studentenleben in Leipzig echt cool sein soll. Als ich dann noch gesehen habe, dass meine Studienrichtung hier angeboten wird, war die Entscheidung sofort klar.

Was gefällt dir am besten an Leipzig? Bist zu zufrieden oder gibt’s auch ein paar Minuspunkte?

Was ich an der Stadt selbst als auch am Studentenleben in Leipzig schon immer einmalig fand, ist der Charme dieser ostdeutschen Großstadt. Es gibt hier ein großes kulturelles Angebot in einer enormen Vielfalt: Seien es Clubs, Museen, Kinos oder Partys – es ist einfach wirklich für jeden Geschmack etwas dabei. Egal ob man eher auf die Kombination aus Kunst und Klassik steht oder Hip-Hop und Bier bevorzugt, für jedes Genre gibt es den perfekten Ort. Leipzig wird nicht umsonst das „kleine Berlin“ genannt. Überall findet man kleine, alternative Läden und Clubs. Die Hipster-Szene, wie sie gern genannt wird, blüht hier so richtig auf. Wer gerne unter Leuten ist, hat es in Leipzig wirklich leicht, neue Kontakte zu knüpfen. Gerade weil hier immer mal wieder große Veranstaltungen und Festivals sind, kommen auch immer wieder viele coole Leute von außerhalb nach Leipzig. Es wird einfach nicht langweilig. Im Großen und Ganzen bin ich wirklich sehr zufrieden.

Würdest du Leipzig als richtige Studentenstadt bezeichnen? Lohnt es sich als zukünftiger Student dorthin zu ziehen?

Auf jeden Fall! In Leipzig gibt es sehr viele Studenten, daher auch sehr viele Angebote für Studenten: Von Museen über Restaurants bis hin zu Clubs. Die Uni ist einfach ein wichtiger Bestandteil der Stadt und ihrer Identität, und das schon seit jeher. Mit ihren diversen Instituten ist sie über ganz Leipzig verteilt, sodass in der gesamten Stadt ein Uni-Flair liegt. Das wirkt sich natürlich auch auf das Studentenleben in Leipzig aus: während man vom einem zum anderen Gebäude läuft, kommt man an den vielen Studentenrabatten in den Schaufenstern von irgendwelchen Geschäften oder Cafés vorbei. Da kann man sich gut Ideen für den Nachmittag holen. Natürlich ist Leipzig dadurch keine reine Studentenstadt. Es gibt auch genug außer-universitäre Möglichkeiten, seine Freizeit zu verbringen. Gerade Touristen hat die Stadt viel zu bieten, sodass immer Trubel herrscht. Aber genau das mag ich so an Leipzig, diese Mischung aus Universitätsstadt und Metropole.

Natürlich interessiert uns auch die Uni! Wie gefällt es dir dort? Was sind deiner Meinung nach die größten Vorzüge, was die nervigsten Mankos an der Uni?

Ich war stets zufrieden mit der Uni. Mir gefällt sehr, dass Leipzig eine Traditions-Uni ist, die dennoch stets mit der Zeit geht. Ein Beispiel hierfür sind die Online-Lernportale mit Lehrmaterialien, die inzwischen sehr gut ausgebaut wurden. Ein sehr großer Vorzug ist für mich auch die 24h geöffnete Bibliothek am Haupt-Campus. Ich persönlich gehöre nämlich eher zu den Spätlernern, die auch gerne mal bis nachts um 1 in der Bibliothek sitzen und lernen. Wenn ich tagsüber in der Uni bin, ist die Mensa ein guter Ort zum entspannen und natürlich essen. Das Mensa-Essen und die Auswahl sind dabei sehr gut, auch was das vegetarische Angebot angeht. Was ich allerdings als ein nerviges Manko empfinde ist das Organisations-Chaos, insbesondere zu Semesterbeginn. Da ist in den meisten Fällen immer irgendwo ein Loch in der Kommunikationskette und man erfährt erst ziemlich spät, was man nun tatsächlich belegen muss und kann. Mittlerweile denke ich jedoch, dass das eigentlich an jeder Uni irgendwie der Fall ist und nicht nur beim Studentenleben in Leipzig so ist. Zumindest, wenn man den Erzählungen anderer Studenten mal lauscht.

Kommen wir zu deinen persönlichen Geheimtipps: Irgendwelche Lieblingsplätze auf dem Campus zum Lernen oder Chillen? Wo gibt es das beste Essen auf dem Campus?

In Leipzig gibt es aufgrund eines fehlenden, zusammenhängenden Campus mehrere Mensen in der Stadt verteilt. Die Mensa am Peterssteinweg ist zum Beispiel unsere Öko-Mensa. Da wird vom Obst und Gemüse aus regionalem Anbau über zertifiziertes Toilettenpapier bis hin zu vermehrt vegetarischer und veganer Küche alles unter dem Siegel der Nachhaltigkeit angeboten. Dieser Wandel ist eigentlich bezeichnend für das gesamte Studentenleben in Leipzig. Das beste Mensa-Essen bietet meiner Meinung nach aber die große Kantine am Augustusplatz an. Dort gibt es extrem viel Auswahl und es schmeckt richtig gut. Wenn ich zwischen den Vorlesungen viel Zeit habe oder in der Bibliothek mal wieder nicht weiter komme, gehe ich zum Chillen in der warmen Jahreszeit gerne in den Clara-Zetkin-Park. Dort kann man richtig gut in der Sonne liegen oder in der Prüfungszeit auch mal draußen lernen.

Und wo in der Stadt trifft man die meisten Studenten an? Was macht man am besten in seiner Freizeit und wo in Leipzig muss jeder Student unbedingt mal gewesen sein? (Außer in der Uni natürlich)

Ein Muss für jeden, der sein Studentenleben in Leipzig so richtig auskosten will, ist die Moritzbastei qusai direkt auf dem Haupt-Campus am Augustusplatz. Dieser Club war schon immer stark mit dem Studentenleben verbunden. Eine Studi-Party dort ist also ein absoluter Pflichtbesuch. Ich war während meines Studiums auch des öfteren mal dort und fand es jedes Mal ziemlich gut. Abgesehen davon findet man in Leipzig die meisten Studenten auf der Karl-Liebknecht Straße, liebevoll „Karli“ genannt. Dort gibt es unsagbar viele kleine Bars und Clubs, in denen sich Studenten gerne auch unter der Woche tummeln. Gerade, weil die Karli direkt in und durch die Südvorstadt – ein beliebtes Studentenviertel –  führt, kommt man hier nicht umher, neue Leute kennenzulernen. Besonders, wer neu in die Stadt gezogen ist, sollte seine Chancen nutzen: Entdeckt das besondere Flair dieser Gegend entweder auf eigene Faust oder bei einer der zahlreichen Kneipentouren!

Hat Leipzig oder auch die Umgebung sonst irgendwelche Besonderheiten zu bieten, die du zukünftigen Studis empfehlen kannst?

Von Leipzig aus ist die Landeshauptstadt Dresden nicht weit. Dort sollte man auf jeden Fall mal gewesen sein, da die Stadt touristisch gesehen eine der schönsten Städte Deutschlands ist. Wenn man eher auf Action als Kultur steht, gibt es in der Nähe von Leipzig einen großen Freizeitpark: Belantis. Dort kann man sich den ganzen Tag nach Lust und Laune austoben. Im Sommer spielt sich das Studentenleben in Leipzig zu großen Teilen im Leipziger Neuseenland ab. Ich persönlich mag besonders den Cospudener See am südlichen Stadtrand. Dort kann man sehr gut baden gehen oder sich das jährlich stattfindende Drachenbootrennen anschauen.


StudybeesPlus für WiWis

Studentenleben in Leipzig - Kulkwitzer See

Viele zukünftige Studenten wollen natürlich auch wissen, wie gut man in einer Stadt feiern kann. Daher Hand aufs Herz: Ist Leipzig eine gute Party-Stadt? Welches sind die besten Clubs oder Bars der Stadt?

Ja, absolut: In Leipzig lässt es sich großartig feiern. Eine wirkliche Stamm-Location habe ich hier zwar nicht, aber bisher habe ich über die meisten Clubs eher Gutes gehört. Das Studentenleben in Leipzig spielt sich nicht in dem einen Club ab. Ich richte mich bei der Wahl eines Clubs z.B. meist nach dem direkten Abend-Programm, da es eigentlich immer ein paar ganz coole Veranstaltungen gibt. Empfehlen würde ich für Freunde der elektronischen Musik jedoch die alte Handschuhfabrik, da die Musik und die Leute dort ziemlich cool sind. Wer lieber Black Music und House zum Abtanzen hört, sollte mal im Nachtcafé vorbeischauen. Auch im Absturz – einem ziemlich kleinen Electro/Indie-Club – habe ich schon einige sehr coole Abende verbracht! Große Veranstaltungen wie Konzerte oder Mega-Partys finden dann aber meist im Täubchenthal statt, einer großen Halle im Leipziger Westen.

Was ist DER Insidertipp schlechthin, den du über Leipzig auf Lager hast und den zukünftigen Bewohnern deiner Stadt gern mit auf den Weg geben willst?

Leipzig hat einfach so viel zu bieten, dass es schwer ist, den einen besonderen Geheimtipp für das Studentenleben in Leipzig zu geben. Meine Empfehlung für zukünftige Neu-Leipziger ist daher einfach: Probiert so viel wie möglich aus und entdeckt die Stadt auf eure eigene Weise!

Zum Abschluss natürlich die wichtigste Frage: Würdest du dich wieder für ein Studium in Leipzig entscheiden? Warum oder warum nicht?

Auf jeden Fall! Ich lerne sehr viel und bin zufrieden hier, auch wenn es oft stresst und manchmal nervt: Besonders natürlich in der Prüfungszeit. Dennoch glaube ich, aus diesem Studium wirklich etwas für die Zukunft mitzunehmen und das ist ja schließlich der Sinn des Ganzen. Auch Leipzig als Stadt ist einfach großartig. Sie hat zu jeder Jahreszeit etwas zu bieten. Das Studentenleben in Leipzig würde ich insgesamt als sehr entspannt und lässig beschreiben. Leipzig macht deutlich, dass die Vorurteile den Sachsen gegenüber nicht gerechtfertigt sind. Die Menschen hier sind freundlich und offen. Die Stadt zeigt immer wieder, wie bunt sie ist. Gerade die junge Generation engagiert sich stark und lässt Leipzig dadurch aufblühen. Es ist eine trendbewusste Stadt, die sich schon in gewisser Weise als „hip“ bezeichnen lässt. Nicht umsonst wird Leipzig auch immer wieder „Hypezig“ genannt. Ich bin alles in allem sehr froh, hier gelandet zu sein. Mein Leipzig, das lob ich mir.

Mehr?  Die Studentenstadt Mannheim - Ein Insider packt aus!