Selbstbewusstsein – 10 Tipps, damit du selbstsicherer wirst

Selbstbewusstsein

„Das Überzeugtsein von seinen Fähigkeiten, von seinem Wert als Person, das sich besonders in selbstsicherem Auftreten ausdrückt.“ So definiert zumindest der Duden das Wort Selbstbewusstsein. Und doch mangelt es genau an dieser Eigenschaft immer noch vielen. Dabei hat eine gesunde Portion Selbstbewusstsein einige Vorteile: Man hat bessere Chancen im Job, eine glücklichere Lebenseinstellung und kann einfacher auf Menschen zugehen. Hört sich sehr verlockend an und trotzdem haben viele Menschen genau damit Probleme.


StudybeesPlus für WiWis

Die gute Nachricht ist: Selbstbewusstsein kann man sich antrainieren. Du musst nicht für immer mit mangelndem Selbstvertrauen durch die Welt laufen. Mit ein paar Tipps und Tricks kannst auch du dein Selbstbewusstsein stärken und lockerer auf Leute zugehen. Dafür musst du noch nicht mal etwas großartig ändern – die kleinen Dinge tun es eben auch. Wir geben dir 10 Tipps, damit du in Zukunft etwas mehr Selbstbewusstsein entwickelst und dein Leben positiver gestalten kannst.

1) Zeig mir deine Freunde und ich sag‘ dir, wer du bist

An diesem Sprichwort ist einiges dran. Denn deine Freunde können dir bei deinem Selbstbewusstsein entweder massiv helfen oder es extrem runterziehen. Natürlich ist es kein Geheimnis, dass du deine Freunde immer mit Bedacht auswählen solltest. Wir alle brauchen Freunde, die uns mögen und die sich um uns kümmern. Wenn du ohnehin schon ein schwaches Selbstbewusstsein hast, dann helfen dir auch keine sogenannten Freunde, die das noch verschlimmern, indem sie sich nicht um deine Probleme kümmern und nur von sich reden. Wenn du dir also unsicher bist, ob deine Freunde wirklich das Beste für dich wollen, dann solltest du dir überlegen, dich nach einem neuen Freundeskreis umzuschauen. Denn durch gute Freunde kannst du dein Selbstbewusstsein steigern.

Der psychologische Begriff Mimikry erörtert das Phänomen des unbewussten Nachahmens. Sei das mit der Wortwahl, der Geschwindigkeit beim Reden oder einfach Gesten, die du nachahmst. Sowas passiert meistens automatisch und vor allem dann, wenn du jemanden jahrelang kennst und die Person dich beeinflusst. Demnach ahmst du die Eigenschaften deiner Freunde irgendwann nach, ohne groß darüber nachzudenken. Wenn deine Freunde dann auch noch ein gutes Selbstbewusstsein haben, kannst du davon eine Menge lernen. Deine Freunde sollten dich zudem auch aufbauen und deine Selbstzweifel aus dem Weg räumen. Somit wirst du zusätzlich von ihnen gestärkt und erlernst mehr und mehr Selbstbewusstsein.

Vielleicht ist dir auch schon aufgefallen, dass in vielen Vorstellungsgesprächen gefragt wird, mit welchen Worten dich deine Freunde beschreiben würden. Allein das kann dir schon ein besseres Gefühl geben, sofern du positive Eigenschaften aufzählen kannst. Frag deine Freunde also einfach mal, was ihnen eigentlich an dir gefällt und du wirst sehen, dass du bestimmt einige Eigenschaften besitzt, die dich besonders machen. Und dein Selbstbewusstsein wird dadurch auch noch gestärkt!

2) Zieh dir Klamotten an, in denen du dich wohlfühlst

Ein weiteres tolles Sprichwort, das wohl jeder kennt, lautet: Kleider machen Leute. Dieser Satz hat tatsächlich einen wahren Kern. Denn meistens zeigen wir uns von außen so, wie wir uns innerlich fühlen. Das heißt, wenn du kein allzu großes Selbstvertrauen hast, dann wirst du auch äußerlich durch deine Kleidung nicht großartig auffallen. Auf der anderen Seite bringt es auch wenig, einfach jedem Trend nachzueifern und sich in den hippsten Klamotten nicht wohlzufühlen. Deshalb solltest du einfach das anziehen, worin du dich auch wirklich wohlfühlst und was dir ein gutes Gefühl vermittelt.

Vielleicht hast du eine Lieblingsfarbe, die du gerne trägst und die deine Augen gut zur Geltung bringen? Oder du findest einen Schnitt oder ein Muster besonders toll und trägst es gerne. Du kannst auch deinen Kleiderschrank ausmisten und all das spenden, was du seit Jahren nicht mehr anziehst. Dabei tust du nicht nur was Gutes, du gibst dir auch selbst ein besseres Gefühl und stärkst somit dein Selbstbewusstsein.

Eine große Shoppingtour kann auch wahre Wunder bewirken! Denn wenn du dir wirklich nur Klamotten kaufst, in denen du dich wohl fühlst, strahlst du auch von außen mehr Sicherheit und Selbstbewusstsein aus. Wenn du bestimmte Klamotten besitzt, die du dich nicht traust anzuziehen, kannst du erst einmal Freunde fragen, was sie davon halten. Wenn sie es schön finden, kannst du das Outfit auch im Alltag tragen und bekommst bestimmt viele Komplimente. Bei einem Vorstellungsgespräch, kannst du deine Lieblingsteile auswählen und hast schon im Handumdrehen ein besseres Gefühl. Denn wenn dir dein Outfit ein gutes Gefühl verleiht, dann wirst du auch innerlich sicherer und trittst offener auf.

3) Körperhaltung

Wer kein großes Selbstbewusstsein hat, neigt dazu, sich äußerlich klein zu machen. Dabei wird der Kopf und der Blick nach unten gesenkt, die Schultern gehen vor und das Selbstbewusstsein geht in den Keller. Das geht nicht nur auf dein Kreuz, es gibt dir auch kein gutes Gefühl. Vor allem ängstliche Menschen gehen so oft durch die Welt und die meisten merken es gar nicht. Dabei ist eine aufrechte Körperhaltung das A und O für besseres Selbstbewusstsein. Probiere also in Zukunft aufrechter zu gehen und deinen Blick nicht zu senken, wenn du mit jemandem sprichst. Somit kommst du gleich viel selbstbewusster rüber und deiner Gesundheit tust du auch was Gutes (Rückenschmerzen adé!).

Und nicht nur für andere wirkst du selbstbewusster – auch du kannst dich durch eine aufrechte Körperhaltung sicherer und entspannter fühlen. Eine Studie hat zudem gezeigt, dass eine Powerpose vor einem Vorstellungsgespräch tatsächlich hilft. Dabei wurden Studenten gebeten, vor einem Vorstellungsgespräch entweder eine Powerpose oder eine negative Haltung einzunehmen. Diejenigen, die die Powerpose eingenommen hatten, schnitten besser ab und fühlten sich auch besser. Das nächste Mal, wenn du einen wichtigen Termin hast und aufgeregt bist, kannst du dich also ruhig für eine Minute wie Superman oder Superwoman vor den Spiegel stellen. Auch wenn du dir vielleicht erst doof vorkommst – danach fühlst du dich bestimmt besser!

selbstbewusstsein

4) Über sich selbst lachen

Menschen, denen es an gutem Selbstbewusstsein fehlt, überkommt der totale Horror, wenn ihnen ein Fehler oder etwas Peinliches passiert. Dabei macht wirklich jeder Mensch in seinem Leben Fehler. Die meisten, die damit umgehen können, lernen daraus und lachen vielleicht irgendwann mal darüber. Wenn dir also mal ein Fehler unterläuft oder dir etwas Peinliches passiert – versuch darüber zu lachen und nimm dich nicht selbst zu ernst. Wer über sich selbst lachen kann, zeigt, dass er Dinge gelassen nimmt und ein gutes Maß an Selbstvertrauen besitzt.

Selbst wenn dir etwas Peinliches passieren sollte oder du dir über gewisse Dinge, die du gesagt hast, den Kopf zerbrichst – dein Leben wird es nicht schwerer machen. Nimm es mit Humor und du wirst sehen, dass du nach und nach immer selbstsicherer wirst und mehr Selbstbewusstsein ausstrahlst! Ein tolles Beispiel ist Celeste Barber, die Fotos von Superstars nachahmt und sich damit selbst auf die Schippe nimmt. Und das mit Erfolg! Mittlerweile hat sie Millionen von Followern, die sie dafür bewundern, sich selbst nicht zu ernst zu nehmen.

5) Nimm Kritik nicht zu persönlich

Wie oben erwähnt, macht jeder Mensch Fehler. Das ist keine große Sache und passiert einfach hin und wieder mal. Shit happens! Deswegen im Boden versinken oder dich selbst fertigmachen, solltest du jedoch nicht. Meistens wollen dich deine Kritiker nicht persönlich angreifen, sondern dir einfach helfen, etwas in Zukunft besser zu machen. Daran kannst du arbeiten und deine Fehler verbessern. Somit kannst du dir sicher sein, dieselben Fehler nicht nochmal zu machen.

Eine andere Meinung oder Perspektive einzuholen, kann deinen eigenen Horizont dazu zusätzlich erweitern! Vielleicht hast du dich jahrelang selbst verhindert und kannst jetzt daran arbeiten. Versuche Kritik anzunehmen und sie auch umzusetzen. Du wirst sehen, dass du dich auf weite Sicht besser fühlen und auch weiter kommen wirst. Denn gut gemeinte Kritik kann deine Arbeit nachhaltig verbessern und somit deine Jobchancen verbessern.

6) Lebewohl Prokrastination

Prokrastination ist eine echte Studentenkrankheit. Wer kennt es nicht – alles einfach so lange vor sich hinschieben, bis man Panik bekommt und dann nicht mehr weiß, wie man das alles schaffen soll. Dabei ist die ganze Aufschieberei ziemlich unnötig und stresst uns. Danach verflucht man sich selbst und schwört es, beim nächsten Mal besser zu machen – ohne Erfolg.

Wenn du auch unter Prokrastination leidest, kannst du diesen 2 Minuten Trick anwenden und mit deiner Arbeit endlich vorankommen. Danach brauchst du dich nicht mehr schlecht zu fühlen und ziehst dich auch selbst nicht runter. Eine andere Möglichkeit ist, eine To-Do Liste zu erstellen, mit all den Dingen, die du erledigen musst. Wenn du eine Aufgabe zu Ende gebracht hast, kannst du sie abhaken und somit stolz auf dich sein, etwas Produktives getan zu haben. Das gibt dir gleich ein besseres Gefühl und dein Selbstbewusstsein steigert sich. Dadurch kannst du auf lange Sicht deine Ziele einhalten und hast mehr Vertrauen in dich selbst. Oder in den Worten von Shia Labeouf: Just do it!

selbstbewusstsein

7) Mehr Freundlichkeit

Was einigen Menschen leider fehlt, kann durchaus helfen, das Selbstbewusstsein zu steigern. Denn freundlich zu jemandem zu sein, zaubert auch dir ein Lächeln ins Gesicht. Du fühlst dich besser und vielleicht bereicherst du sogar den Tag deines Gegenüber. Das kann mit einem Lächeln anfangen! Denn ein aufrichtiges Lächeln vermittelt Selbstvertrauen und kann dir helfen, dich besser zu fühlen. Auch wenn du mal einen schlechten Tag haben solltest – versuch trotzdem hin und wieder zu lächeln. Dabei werden Glückhormone produziert und deine Laune verbessert sich.

Du wirst sehen, dass dein Lächeln erwidert wird und das gibt dir ein besseres Gefühl und dein Selbstbewusstsein schießt in die Höhe. Es ist wohl der einfachste und schnellste Trick, deinem Selbstbewusstsein auf die Sprünge zu helfen und du tust nicht nur dir etwas Gutes, sondern auch deinen Mitmenschen.

8) Fertige eine Liste an

Falls du ein geringes Selbstbewusstsein hast, versuche eine Liste zu erstellen, mit all deinen Stärken und bisher erreichten Zielen. Liste alles auf, was dir bis jetzt schwer gefallen ist und was du trotzdem überstanden hast. Manchmal denken wir, dass wir eine gewisse Situation auf keinen Fall hinbekommen und dass wir scheitern werden. Und im Nachhinein merken wir, dass es gar nicht so schlimm war, wie man dachte. Das passiert vor allem häufig bei mündlichen Prüfungen. Falls du kein hohes Selbstbewusstsein hast, wird dir eine mündliche Prüfung wohl besonders schwerfallen und du hast Angst, dass alles schiefläuft. Danach war es aber gar nicht so schwer und du bist froh, dass du es geschafft hast.

So erging es dir vielleicht mit einigen Dingen im Leben. Schreibe alles auf, was dir einfällt und du wirst sehen, dass du viel mehr geschafft hast, als du eigentlich weißt. Das gibt dir mehr Vertrauen in dich selbst und du steigerst dein Selbstbewusstsein. Wenn es dir schwer fällt deine eigenen Stärken aufzuschreiben, frag deine Familie und deine Freunde! Sie wissen am besten, was für ein Mensch du bist und was dich besonders macht. Die meisten haben Probleme, positive Eigenschaften über sich aufzuzählen und wenn, dann sind es längst nicht alle. Du wirst erstaunt sein, was deine Freunde und deine Familie alles an dir mögen und du kannst deine eigenen Stärken besser einschätzen und auch festigen.

selbstbewusstsein

9) Musik

Musik kann uns nicht nur beim Lernen helfen, sie ist auch ein wahres Wunder für unsere Laune. Wenn wir unsere Lieblingskünstler hören, fühlen wir uns sofort besser und glücklicher. Mittlerweile gibt es auf Streaming Diensten wie Spotify schon ganze Playlists, die darauf ausgelegt sind, dein Selbstbewusstsein zu stärken, zum Beispiel die Playlist „Confidence Boost“. Hier findest du eine Anzahl guter Laune Hits, die dein Selbstbewusstsein steigern.

Falls du kein Fan von Popmusik bist, kannst du natürlich auch gerne etwas anderes hören. Wichtig ist, dass die Musik dich aufbaut und in eine gute Stimmung versetzt. Es gibt eine große Auswahl an Songs, die genau davon singen: von Leuten, die am Boden waren und jetzt wieder aufstehen. Wenn du das nächste Mal einen wichtigen Termin hast, hör davor deine Lieblingslieder und dein Selbstbewusstsein wird dadurch auf jeden Fall gestärkt.

10) Sport

Auch wenn viele von uns richtige Sportmuffel sind, so kann Bewegung definitiv helfen, das Selbstbild und das Selbstbewusstsein zu stärken! Das kann schon dadurch passieren, dass wir überhaupt eine sportliche Übung zu Ende gebracht haben. Wir mögen uns zwar währenddessen verfluchen, aber das Gefühl danach ist großartig. Was für eine Art Sport dir gut tut, musst du selbst herausfinden. Entweder du fühlst dich am besten nach einer entspannten Runde Yoga oder du brauchst richtiges Ausdauertraining. Die Entscheidung liegt bei dir.

Beim Sport trifft man auch oft auf andere Menschen und du kannst deinen Freundeskreis noch erweitern! Zudem kannst du durch Sport auch Stress reduzieren und deine Ängste in den Griff bekommen und das wiederum gibt dir mehr Selbstbewusstsein und eine ruhigere Einstellung. Versuche also das nächste Mal den inneren Schweinehund zu bekämpfen und fang an zu schwitzen!

Mehr?  Technologien der Zukunft: Quantencomputer