mba

Im Laufe des Studiums wirst du den Begriff MBA bestimmt irgendwann einmal gehört haben, vor allem, wenn du Betriebswirtschaftslehre studierst. Ein hoch angesehener Studiengang, der Erfolg in der Karriere und wichtige Schlüsselqualifikationen übermitteln soll. Kein Wunder, also, dass das MBA Studium bei vielen sehr beliebt ist. Was seine Ursprünge in den angesehensten Universitäten in den USA hat, hat auch in Deutschland schon lange Studieninteressierte angezogen. Die Anzahl der Studierenden des MBA Studiums wächst von Jahr zu Jahr und auch die Hochschulen nehmen das Studium zunehmend in ihr Studienangebot auf.

Wer einen Abschluss in MBA will, sollte sich gut darauf vorbereiten. Denn das Studium ist kein Zuckerschlecken. Dennoch kann es mit innovativen Programmen und Weiterbildungen punkten, und zwar für Absolventen der verschiedensten Studienfächer. Doch was ist eigentlich das MBA Studium? Was lernt man und kann jeder dieses Studium absolvieren? Und welche Kosten fallen da eigentlich an? Diese Fragen und einige andere Tipps beantworten wir dir hier!

MBA – Was heißt das und was lernt man?

MBA ist die Abkürzung für Master of Business Administration. Klingt natürlich erst einmal danach, dass nur BWL-Studenten diesen Studiengang studieren können. Allerdings richtet sich der MBA an alle Berufstätigen, die unterschiedliche Abschlüsse haben. Somit können sich auch Geistes- oder Sprachwissenschaftler bewerben und können in die Welt der Betriebswirtschaftslehre und des Managements abtauchen. Mittlerweile heißt der Studiengang nicht mehr nur MBA, sondern kann auch spezifischere Namen tragen.

Wer sich für einen MBA Studiengang entscheidet, der lernt im Grunde genommen alles, was mit BWL und Management zu tun hat. Auch wenn du in deinem vorherigen Bachelorstudium nichts damit am Hut hattest, so lernst du zu Beginn des MBA Studiums die Grundlagen und kannst dich besser einarbeiten. Das Studium soll dich auf deine späteren Leistungen in Führungspositionen vorbereiten und dir die wichtigsten damit verbundenen Kenntnisse übermitteln. Du lernst also auch Bereiche wie Personalwesen, Marketing, Innovation, Finanzen und Führung kennen und kannst dich dadurch optimal weiterbilden. Aber damit nicht genug! Auch Soft Skills sollen nähergebracht werden und auch Networking ist das A und O im MBA Studium, damit man wertvolle Kontakte knüpfen kann, die bei der Jobsuche enorm helfen können.

Der Master of Business Administration vermittelt dir alle grundlegenden Qualifikationen, die in Führungspositionen verlangt werden. Du kannst somit deine beruflichen Qualifikationen erweitern und hast nach dem Studium bessere Chancen im Job aufzusteigen und dadurch besseres Gehalt zu verdienen. Ein verführerisches Angebot – doch wer wird zum Studium zugelassen?

Voraussetzungen für den MBA

Wer sich wagt, einen MBA Abschluss anzustreben, der muss damit rechnen, dass die Zulassungsbedingungen ziemlich streng sind. Grundsätzlich kann jeder das Studium beginnen, der bereits einen ersten abgeschlossenen akademischen Abschluss hat. Aber selbst das reicht noch nicht aus – Denn dazu kommt, dass man bereits mindestens ein oder zwei Jahre Berufserfahrung vorweisen muss. Direkt nach dem Bachelorabschluss einzusteigen, ist hier also nicht möglich. Noch nicht, zumindest. Allerdings kann es an manchen Hochschulen auch vorkommen, dass man keinen Bachelorabschluss braucht, sondern nur genug Berufserfahrung. Die Zulassungsbedingungen stehen auf den Seiten der Hochschulen, die diesen Studiengang anbieten.

Darüber hinaus muss man meistens noch andere Qualifikationen mitbringen, um einen Master of Business Administration zu studieren. Somit sind Englischkenntnisse ein absolutes Muss, da die verschiedenen Veranstaltungen meist nur auf Englisch gehalten werden. Zum Zeitpunkt der Bewerbung muss also ein gutes TOEFL oder IELTS Ergebnis vorliegen. Auch hier unterscheidet sich die Punktzahl von Hochschule zu Hochschule. Allerdings solltest du beachten, dass für den TOEFL und IELTS bereits frühe Fristen herrschen, sichere dir also frühzeitig einen Platz!

Manche Hochschulen setzen auch den GMAT für eine erfolgreiche Bewerbung voraus, um zu sehen, dass du analytisches und logisches Denken beherrschst. Aber auch hier ist leider noch nicht Schluss. Denn meistens musst du dazu noch einige Aufnahmetests der Hochschulen bestehen, damit du auch endgültig zum Studium zugelassen bist. Gar nicht so leicht, ein MBA Studium anzufangen. Doch wenn du bereits genug Berufserfahrung hast, sicher im Umgang mit der englischen Sprache bist und auch den GMAT Test gut bestehen kannst, dann steht dir auf dem Weg zur Bewerbung nichts mehr im Wege!

mba

Wie ist so ein MBA Studium aufgebaut?

Das MBA Studium hat im Grunde genommen keine richtige und einheitliche Struktur. Die Dauer des Studiums verläuft sich meist auf 24 Monate, also 2 Jahre, wie jedes andere Masterstudium auch. Allerdings kann es sein, dass es bei manchen Studienvarianten auch länger dauern kann. Wer nebenbei arbeitet und nicht kündigen will, der kann auf Teilzeit studieren. Das ist die beliebteste Variante des MBA und man studiert dadurch berufsbegleitend. Teilzeitstudenten sind in der Regel älter und haben auch mehr Erfahrung, da sie mitten im Berufsleben stehen und nach einigen Jahren entscheiden, sich noch weiterzubilden. Auch ein Vollzeitstudium ist möglich, allerdings ist es bei diesem Modell schwieriger, einer Berufstätigkeit nachzugehen.

Die Art, wie das MBA Studium geführt wird, ist unterschiedlich. Entweder es werden Wochenendkurse angeboten, bei denen man freitags bis sonntags Veranstaltungen besucht oder es wird ein Blockstudium angeboten, bei dem man alle paar Wochen für ein bis zwei Wochen studiert. Es kann aber auch vorkommen, dass die beiden Modelle vermischt sind und man beide Varianten hat.

Auch die Auslandserfahrung kommt beim MBA Studium natürlich nicht zu kurz! Da der Master of Business Administration international ausgelegt ist, ist es Gang und Gebe, während dem Studium einen Auslandsaufenthalt zu machen. Dabei beträgt die Dauer meist nur eine oder vier Wochen, da bei Teilzeitstudenten ein Urlaub oft nicht selbstverständlich ist.

Die Entscheidung wie und wo man studiert, hängt natürlich immer von der eigenen Situation und Vorliebe ab. Denn ein MBA Studium kann entweder an privaten Hochschulen, an Universitäten oder auch an einer Fernhochschule studiert werden. Du solltest aber darauf achten, dass die Hochschule mitsamt dem dort angebotenen MBA Studiengang auch anerkannt ist und einen guten Ruf hat.

Kosten für ein MBA Studium

Der Master of Business Administration kann sehr teuer werden. Die Studiengebühren schießen schnell in die Höhe und auch anderweitige Ausgaben kommen hinzu. So kann es schnell vorkommen, dass ein MBA Studium bis zu 50.000 Euro kosten kann. Dazu kommt, dass die Ausgaben für Lehrmaterialien und Reisekosten auch hoch ausfallen können. Zwar übernehmen die meisten Hochschulen die Kosten für einen Auslandsaufenthalt, doch der Flug ist damit oft nicht mit einbegriffen. Wer sich eine Hochschule aussucht, die weiter entfernt ist, der muss zudem die Kosten für Hotelzimmer miteinberechnen sowie die Fahrtkosten mit dem Auto oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln.

Wer sich dazu entscheidet an einer ausländischen Hochschule zu studieren, der muss mit noch höheren Kosten rechnen. Denn ein ausländisches Studium ist nie günstig und ist mit hohen Studiengebühren und gegebenenfalls mit hohen Lebenshaltungskosten verbunden.

Allerdings gibt es auch Wege und Lösungen, um die hohen Kosten zu decken. Du kannst dich über Stipendien informieren, die dein MBA Studium unterstützen! Neben einem Stipendium gibt es da natürlich auch immer noch die Möglichkeit, einen Zuschuss vom Unternehmen zu bekommen. Wenn du den MBA auf Teilzeit studierst, nebenbei arbeitest und dich gut mit deinen Vorgesetzten verstehst, solltest du auf jeden Fall nachfragen, wie es mit einem Zuschuss fürs Studium aussieht. Die meisten Chefs sehen es gerne, wenn sie sich jemand weiterbilden will und geben sich bereit, etwas hinzuzugeben.

Die Ausgaben für das MBA Studium kannst du später steuerlich wieder absetzen. Dabei ist es jedoch wichtig, dass der Grund für die Aufnahme des Studiums auch ein nachvollziehbarer ist. Denn wenn du das Studium nur aus Interesse machen möchtest, wirst du Schwierigkeiten haben, einen Teil des Geldes wieder zurückzubekommen. Um die Kosten steuerlich abzusetzen, musst du die Belege für Lehrmaterialien, Reisekosten, Studiengebühren, und was sonst noch so anfällt, gut aufheben.

Was sollte man für ein MBA Studium mitbringen?

Wer sich sicher ist, dass das MBA Studium einen beruflich und persönlich weiterbringt, der sollte einige Eigenschaften mitbringen. Vor allem Disziplin und Ehrgeiz sollten vorhanden sein, denn viele entscheiden sich für ein Teilzeitstudium und müssen nebenher ihren bisherigen Job ausführen. Das kann ziemlich zeit- und nervenaufreibend sein und viele haben keine Lust, nach langen Arbeitswochen noch Veranstaltungen zu besuchen. Auch Teamarbeit wird im MBA Studium großgeschrieben. Daher solltest du gut mit fremden Menschen umgehen können und bei Gruppenarbeiten nicht genervt aufstöhnen.

Darüber hinaus ist es sehr wichtig, wann du das Studium überhaupt einplanst. Da der Master of Business Administration meistens eine Dauer von 2 Jahren hat, solltest du dir absolut sicher sein, dass du keine großen Veränderungen in deinem Leben vornimmst. Zumindest für die nächsten 2 Jahre. Du solltest also dein Ziel direkt vor Augen haben und mit Spaß und Motivation an die ganze Sache herangehen. Plane das Studium am besten im Voraus und entscheide dich bewusst dafür, bevor du viel Geld ausgibst.

mba

Fazit

Ein Master of Business Administration eignet sich für all diejenigen, die sich in Führungspositionen sehen und die sich in diesem Bereich auch weiterbilden wollen. Dabei ist es egal, ob man einen betriebswirtschaftlichen Abschluss hat. Jeder, der genug Berufserfahrung hat und die Zulassungsbedingungen erfüllt, kann sich für dieses Studium entscheiden. Jedoch sollte es früh eingeplant werden, damit man sicher sein kann, dass die Kosten getragen werden können. Außerdem sollte man sich darüber im Klaren sein, ob man die persönlichen Qualifikationen für ein Voll- oder Teilzeitstudium für den Master of Business Administration vorweisen kann. Wer sich jedoch sicher ist, dass das Studium einen entscheidenden Vorteil bringt, der kann sich gerne bewerben!