Hilfe, ich habe ein Vorstellungsgespräch!

Hilfe, ich habe ein Vorstellungsgespräch!

Nach vielen verschickten Bewerbungen und manchen Absagen, kommt endlich die ersehnte Zusage für ein Vorstellungsgespräch bei einem Unternehmen. Was nun? Zu allererst: Nur KEINE Panik! Mit der richtigen Vorbereitung und einem souveränen Auftreten hast du den Job im Nu in der Tasche.

Richtig vorbereiten, aber wie?

1. Unternehmensinformationen sammeln

Unternehmen XY lädt dich zum Vorstellungsgespräch ein. Besuche die Unternehmenshomepage! Sammle Informationen um dir einen Überblick über das Unternehmen zu verschaffen.

  • Was produziert das Unternehmen?
  • Wann wurde es gegründet?
  • Soziales Engagement?
  • Ist das Unternehmen weltweit tätig? Wenn ja, wo?
  • Wie viele Standort/ Mitarbeiter hat das Unternehmen?
  • Besonderheiten??

Aber auch Bekannte und Freunde können dir vielleicht Informationen zum Unternehmen geben.

2. Stellenanzeige sichten

Schau dir nochmal genau die Stellenanzeige an, auf die du dich beworben hast.

  • Für welchen Bereich genau hast du dich beworben?
  • Was sind deine genauen Tätigkeiten?
  • Was sind die genauen Erwartungen des Unternehmens an den Bewerber? Vielleicht kannst du hier besondere Stärken von dir hervorheben?

3. FAQ (bei Bewerbungsgesprächen)

Auch die Unternehmen greifen häufig auf Standardfragen zurück. Hier kannst du glänzen!

Überlege dir selbst Fragen oder bitte Bekannte und Freunde um Hilfe. Nicht vergessen: Zu den Fragen auch Antworten überlegen. So bleibt dir das peinliche „ehmmm…“ erspart und du kannst schnell, sicher und souverän antworten.

Ideen für FAQ:

  • Warum haben Sie sich bei unserem Unternehmen beworben?
  • Warum sollten wir gerade Sie einstellen?
  • Noch Fragen??? – JA! Somit zeigst du Interesse am Unternehmen und, dass du dich informiert hast.
  • Was genau interessiert Sie am Bereich YX?

4. Fachfragen

Natürlich möchte auch das Unternehmen wissen, was du genau im Studium gelernt hast. Schau dir in Bezug auf die Stellenausschreibung nochmal relevante Theorien, Ansätze und Seminar Mitschriften an. So kannst du auch mit deinem Fachwissen punkten!

5. Keine Panik! & 6. Übung macht den Meister

Du bist gut vorbereitet und zeigst dem Unternehmen deine Stärken!
Wenn du auf Fragen antworten musst: ruhig und präzise. Vermeide eine hektische
Sprache.
Falls du mal etwas nicht weißt, nicht schlimm! Wir sind alle Menschen.

Je mehr Vorstellungsgespräche du schon gemacht hast, desto entspannter wirst du.
Egal ob, per Telefon, Skype oder persönlich je mehr Routine du hast desto weniger
aufgeregt bist du!

7. Sei immer du selbst

Während eines Bewerbungsgesprächs möchte das Unternehmen dich besser kennen lernen. Ob du den fachlichen Qualifikationen entsprichst und vor allem, ob du zum bestehenden Team passt. Also sei immer du selbst, damit es, wenn du tatsächlich angenommen wurdest, keine bösen Überraschungen gibt.

Fazit:

Natürlich ist es immer schade, wenn man trotz ausgiebiger Vorbereitungen und Informationsrecherche eine Absage von dem Unternehmen bekommt. Unternehmen haben vielfältige Gründe, warum Sie einen Bewerber ablehnen. Wenn das Unternehmen von sich aus anbietet dir ein Feedback zu geben, nimm es an. So kannst du dich weiterentwickeln und verbessern und vielleicht bist der der Glückliche beim nächsten Mal.


StudybeesPlus für WiWis

Denk immer daran: Es gibt noch viele weitere Unternehmen, bei denen du dich bewerben kannst. Lass den Kopf nicht hängen und „kämpfe“ dich durch.

Dieser Artikel gehört zur Reihe „Wie du ein Vorstellungsgespräch meisterst“:

Teil 1: Hilfe, ich habe ein Vorstellungsgespräch!!

Teil 2: 5 Must-Dos im Bewerbungsgespräch

Teil 3: 5 No-Gos im Bewerbungsgespräch

Teil 4: Verhaltensfragen im Vorstellungsgespräch

Teil 5: Drei knifflige Brainteaser und wie man sie lösen kann

Mehr?  Bewerbungshack #5 - Das zweite Vorstellungsgespräch