Fünf Dinge, die du tun solltest, während du im Ausland bist

Fünf Dinge, die du tun solltest, während du im Ausland bist

Du hast es sicher ins Ausland geschafft und dein Auslands- oder Erasmus-Semester (hier erfährst du alles, was du wissen musst!) kann starten! Wir sind uns natürlich absolut sicher, dass dein Auslandssemester ein voller Erfolg wird! Dennoch möchten wir dich auf fünf „Aufgaben“ hinweisen, die du auf keinen Fall links liegen lassen solltest während du auf Achse bist.


StudybeesPlus für WiWis

Unsere fünf Ideen sind zwar noch keine Bucket-List, aber hoffentlich ein Anfang!

Deine fünf Aufgaben

1. Gehe zu einer echten, nicht-Erasmus, Party

Finde jemanden, der dir erklären kann, wo die Menschen feiern gehen, die dort auch tatsächlich leben. Klar, Erasmus- und Studipartys haben ihren Reiz, aber es gibt einen Grund, warum dort nur Erasmusmenschen und solche, die Erasmusmenschen abschleppen wollen, abhängen.

Tue dir selbst den Gefallen und feire mindest einmal so, wie die Menschen aus dem Land in dem du bist feiern!

2. Erkunde die lokale Küche

Liebe geht durch den Magen! Es macht super viel Spaß, andere Kulturen durch deren Küche kennenlernen zu können.

Aus diesem Grund solltest du (manchmal) die Ketten und Touristenläden meiden und Restaurants (oder ähnliches) finden, in die sich ein Tourist niemals verirren würde. Wenn du dann da bist, solltest du einfach irgendetwas bestellen, dass du nicht kennst und vielleicht auch nie kennenlernen wolltest – etwas verrückt, aber extrem lohnenswert!

3. Triff Locals und sprich deren Sprache; Lebe mit ihnen zusammen

Zwischenzeitlich findet man wirklich überall Menschen, die die eigene Sprache sprechen und die es einem möglich machen, sich absolut nicht anpassen zu müssen. Während deines Auslandsaufenthalts solltest du versuchen, mit locals zu Wohnen und so das fremde Land „von innen“ kennenzulernen. Eine Erasmus-WG mit zwei anderen Deutschen und einer Spanierin findest du auch in Deutschland! Falls das nicht möglich ist, kannst du immer noch ein wenig durch’s Land reisen und dich in netten Airbnbs einnisten.

4. Belege einen Kurs, den es an deiner Universität nicht gibt

Ein großer und schöner Teil des Auslandssemesters ist das Studium – auch wenn das für viele seltsam klingen mag. Im Idealfall gibt es an deiner „neuen“ Uni Möglichkeiten, die du zu Hause nicht hast. Wenn du schon da bist, kannst du diese auch nutzen! Versuche mindestens einen Kurs zu belegen, den du zu Hause niemals belegt hättest! Das weitet nicht nur den Horizont, sondern kann auch zu sehr spannenden Begegnungen führen!

5. Besuche ein typisches Sportevent

Auch wenn du kein Sportfan bist, kann es sich lohnen, den Nationalsport anzusehen. Die Art und Weise in der Menschen „ihren“ Sport zelebrieren kann dir wahnsinnig viel über die Kultur verraten. Such dir ein großes, wichtiges Event und lass dich darauf ein. Spiel einfach mit und tue das, was die Menschen tun – Erfahrungen machen, darum geht es ja schließlich!

Das waren jetzt fünf Ideen für dich. Sicherlich hast du aber noch viel mehr Ideen für deine Auslandssemester Bucket-List! Was auch immer du unternimmst, denke daran, warum du ins Ausland gefahren bist und versuche das Meiste daraus zu machen!

Mehr?  Bewerbungshack #4 - Das Skype Gespräch