Fünf Dinge, die du in den Semesterferien tun kannst

Es ist wieder einmal geschafft – es sind Semesterferien! Na gut, in Wirklichkeit ist für die meisten von uns jetzt erst eimmal nur „vorlesungsfreie Zeit“, Klausuren und Hausarbeiten inklusive. Für einige Unglückliche beginnt jetzt auch direkt die Vorbereitung auf die Nachklausuren; unser Beileid, das wird schon!

Nichtsdestotrotz haben die meisten in Semesterferien, an den meisten Hochschulen in Deutschland im Sommer zwischen August und Oktober, zumindest ein paar Tage oder Wochen Zeit für Erholung, eigene Projekte und alle anderen Dinge, die einem so einfallen.

Um das Risiko zu mindern, dass jemand diese wertvolle Zeit einfach nur zu Hause absitzt, präsentieren wir jetzt fünf Ideen für die kommenden Semesterferien!

Fünf Ideen für deine Semesterferien

1. Mach(t) einen kleinen Städtetrip

Eine Stadtszene

Aus unerfindlichen Gründen kennen wir uns in der Ferne oft besser aus, als im eigenen Land. Es gibt ganz bestimmt eine schöne Stadt in Deutschland (oder auch sonstwo), die du noch nie erkundet hast. Genau das solltest du, vielleicht auch mit ein paar Freunden, einfach mal tun!

Nicht lange nachdenken! Sucht euch eine Stadt aus (vielleicht auch eine andere Studentenstadt), bucht euch ein Zimmer für ein Wochende und setzt euch in den Zug! Ein kleiner Städtetrip in den Semesterferien kostet zwar ein paar Euro (wenn es günstig sein soll eben Hostel und Flixbus), ist aber ein super Weg um einfach einmal schnell und unkompliziert rauszukommen!


StudybeesPlus für WiWis

1. Mach ein cooles Praktikum!

Schreibtisch mit Laptop

Praktika sind natürlich irgendwie eine offensichtliche Sache. Interessant wird es aber zum Beispiel dann, wenn du ein (freiwilliges) Praktikum (vielleicht ja sogar bei Studybees) in einem Bereich machst, der eigentlich außerhalb deiner Komfortzone liegt.

Nutze deine Semesterferien um herauszufinden, was dir liegt und worauf du übehaupt keine Lust hast. Praktika erlauben es dir, dich in verschiedenen Bereichen auszuprobieren und Erfahrung zu sammeln. Während des Studiums, zum Beispiel in der vorlesungsfreien Zeit, funktioniert das besonders gut, weil du üblicherweise keine großen Verpflichtungen gegenüber einem anderen Arbeitgeber hast.

3. Starte ein kleines Side Project

Menschen sitzen arbeitend an einem Tisch

Klar, das Studium und der Nebenjob sind eigentlich anstrengend genug (so bekommst du beides unter einen Hut). Trotzdem, oder gerade deswegen, macht es aber Spaß, manchmal etwas ganz anderes zu tun.

Ein kleines Side Project ist die perfekte Chance, um etwas neues zu lernen, etwas produktives zu tun und vielleicht auch ein paar neue Leute kennenzulernen. Fast alle Menschen haben irgendetwas auf ihrer Bucket List, dass vermutlich niemals verwirklicht wird. Du wolltest schon immer einen Blog starten? Du würdest gerne etwas kreatives tun und ein Kunstwerk erschaffen? Du hast schon immer darüber nachgedacht, mit deiner besten Freundin einen Podcast zu starten?

Leg einfach los! Was soll passieren? Die Semesterferien sind der perfekte Zeitpunkt für kleine, verrückte Projekte!

4. Gestalte deine Bude neu!

Farbtöpfe

Man kann gar nicht überschätzen, wie wertvoll es ist, in einer schönen Umgebung zu sein und zu lernen. Im Alltag bleibt aber meistens nur wenig Zeit, um die eigenen vier Wände – ob WG-Zimmer, Wohnung oder Luxusvilla – auf Vordermann zu bringen.

Nutze doch die Zeit in den Semesterferien einmal um deine Wohnung umzugestalten und ein wenig frischen Wind in deinen Wohn- und Arbeitsbereich zu bringen. Ob du nun komplett alles renovierst oder aber einfach nur ein paar schöne Teile im Second-Hand-Möbelhaus oder in den Kleinanzeigen findest, bleibt natürlich dir überlassen!

Nur weil du nicht so viele Kohle hast, oder im Wohnheim haust, musst du dich nicht mit minimalistischer Einrichtung und einer hässlichen Halogenlampe zufriedengeben! Hier haben wir schon einmal ein paar Tipps gesammelt, um deine Wohnung günstig auf Vordermann zu bringen!

5. Lerne etwas neues!

Eine Person liest ein Buch

Gibt es etwas, das du schon immer einmal lernen wolltest? Die Semesterferien sind ideal dazu geeignet, den eigenen Horizont zu erweitern!

Ob du nun schon immer eine neue Sprache lernen wolltest, oder aber endlich auch ein wenig programmieren können möchtest; dank des Internets und vieler Angebote in deiner Stadt ist das gar kein Problem!

Ein guter und einfacher Start können zum Beispiel Onlinekurse und MOOCs sein. Dort kannst du ohne großes Investment und ohne große Mühe einen Einblick in viele neue und spannende Themen bekommen!

Natürlich kannst du aber auch in der „echten Welt“ einen (Sprach)kurs. Vielleicht haben wir ja auch in unserem Crashkursangebot etwas, dass spannend für dich ist!

Mehr?  10 Lernfallen, die du auf jeden Fall vermeiden solltest