englischsprachige Studiengänge

Die englische Sprache hört man heutzutage an jeder Ecke. Ob Anglizismen, Werbeslogans, die auf Englisch formuliert wurden, oder englisch sprechende Touristen – Deutschland ist wahrlich überflutet mit dieser Sprache. Was zunächst vielleicht etwas wie der Wahlspruch einer rechtskonservativen Partei klingen mag, ist eigentlich positiv gemeint. Englisch ist überall und bietet jedermann tolle Möglichkeiten, sich sowohl privat, als auch im Arbeitsleben international zu verknüpfen. Wer fließend Englisch spricht, dem stehen alle Türen der Welt offen. Kein Wunder, dass es immer mehr Studenten ins Ausland zieht, um dort wertvolle Erfahrungen fürs Leben zu sammeln. Doch muss es wirklich immer so extrem sein? Ganz klar: nein. Auch innerhalb Deutschlands gibt es zahlreiche Möglichkeiten, die eigenen Englischkenntnisse auszubauen. Immer beliebter werden zum Beispiel englischsprachige Studiengänge, die inzwischen von sehr vielen deutschen Unis angeboten werden. Ob auf Englisch studieren auch für euch eine interessante Option sein könnte, erfahrt ihr hier!

Allgemeine Infos

Derzeit gibt es in Deutschland knapp 2000 englischsprachige Studiengänge. Auch die Auswahl an verschiedenen Universitäten, die diese Studiengänge mittlerweile führen, kann sich sehen lassen: 215 deutsche Hochschulen, die in über 154 Städten verteilt sind, bieten derartige Programme an. Sowohl deutsche Studenten, als auch Studierende aus dem Ausland können sich für diese Studiengänge einschreiben. Die Sprache der Vorlesungen ist logischerweise immer Englisch, trotzdem kann häufig noch eine zweite Fremdsprache dazu gewählt werden. Dass Deutsch dabei nur für Studenten, die nicht aus Deutschland kommen, zur Auswahl steht, könnt ihr euch sicherlich denken. Neben der Sprache fließen häufig noch andere internationale Inhalte und Aspekte mit in das Studium ein. Häufig gehört auch ein Auslandssemester, dass in einem späteren Teil des Studiums absolviert wird, zu einem englischsprachigen Studium in Deutschland.

Für wen eignen sich englischsprachige Studiengänge?

Englischsprachige Studiengänge eignen sich für alle, die exzellente Englischkenntnisse besitzen und an einem Leben in Deutschland Interesse haben. Dazu gehören beispielsweise internationale Studierende, die noch nicht so viel Deutsch können. Wenn sie in Deutschland auf Englisch studieren, können sie, auch ohne die Landessprache zu beherrschen, einen deutschen Hochschulabschluss machen. Auch haben sie die Möglichkeit, in ihrer Freizeit durch Freunde und Sprachkurse Deutsch zu lernen. Diese Art von Lernen finden viele verlockend, daher lässt sich ein hoher Ausländeranteil in diesen Studiengängen vorfinden. Aber auch für Deutsche, die schon in der Schule ausgezeichnete Noten in Englisch hatten und nun Interesse daran haben, komplexes Fachwissen aus dem jeweiligen Studiengebiet auf Englisch zu erlernen, sollten ein englischsprachiges Studium in Erwägung ziehen. Wer zudem seine berufliche Zukunft gerne ins Ausland verlegen möchte, sich aber ein Studium dort nicht zutraut oder die finanziellen Mittel nicht besitzt, der profitiert ebenso von einem englischsprachigen Studium hierzulande.

Voraussetzungen

Außer einer Leidenschaft für Internationalität und die englische Sprache gibt es natürlich auch einige offizielle Zulassungsvoraussetzungen für englischsprachige Studiengänge. Diese sind allerdings nicht einheitlich festgelegt. Dennoch fordern die meisten Universitäten von deutschen Studenten einen offiziellen Nachweis ihrer Englischkenntnisse – das kann beispielsweise die TOEFL Prüfung oder das Cambridge Zertifikat sein. Die Ausnahme bildet die Uni Hamburg. Als einzige deutsche Uni müsst ihr bei ihr keinen offiziellen Nachweis zur Bewerbung anfügen. Dort genügt, dass ihr euch selbst eurer Sprachfähigkeiten sicher seid – denn natürlich ist das sprachliche Niveau der englischen Studiengänge dort trotzdem sehr hoch.

Bewerber aus dem Ausland müssen einen Abschluss besitzen, der der deutschen Hochschulreife gleichwertig ist. Sofern der Abschluss innerhalb der EU, Liechtenstein, Island, Norwegen oder der Schweiz erworben wurde, sollte das jedoch meist kein Problem sein. Anders sieht es bei Bewerbern aus, die von außerhalb der EU stammen. Es kann sein, dass diese mindesten zwei bis drei Semester in ihrem Heimatland studiert haben müssen, um an einer deutschen Uni zugelassen zu werden. Zudem müssen in künstlerischen Fächern oft Arbeitsproben oder Eignungstests abgelegt werden.

Wer sichergehen möchte, dass der heimatliche Abschluss tatsächlich in Deutschland anerkannt wird, der kann dies bei der Zulassungsdatenbank des DAADs (Deutscher Akademischer Austauschdienst) überprüfen.

Das Nachweisen von deutschen Sprachkenntnissen ist für ausländische Bewerber natürlich nicht erforderlich – dass man für englischsprachige Studiengänge in Deutschland vorher keinen Deutschkurs belegen muss, ist ja gerade das Verlockende für viele Ausländer.

Welche Studiengänge gibt es auf Englisch?

Mit 66 verschiedenen Fachbereichen, in denen englischsprachige Studiengänge angeboten werden, habt ihr eine sehr große Auswahl an Fächern. Dennoch gibt es einige, die sich aufgrund ihrer internationalen Auslegung dazu anbieten, auf Englisch studiert zu werden. So findet man zum Beispiel einen Großteil der englischsprachigen Studiengänge im Bereich Management und Business Studies. Aber auch naturwissenschaftliche und technische Studiengänge werden in großer Zahl auf Englisch angeboten, wie beispielsweise Bio- oder Computer Engineering. Weitere populäre internationale Studiengänge sind auch Hotelmanagement, English Studies, sowie Wirtschafts- und Sozialwissenschaften. Aber sogar Studiengänge wie Agrarwissenschaften und Medizin werden bereits vermehrt in englischer Sprache angeboten.

Wie findet man englischsprachige Studiengänge am einfachsten?

Wenn ihr Lust auf einen englischsprachigen Studiengang habt, aber noch nicht genau wisst, was ihr studieren möchtet, gibt es verschiedene Wege, diese zu finden. Wer eine bestimmte Hochschule oder Stadt bereits im Kopf hat, kann auf den Webseiten der jeweiligen Unis nach deren englischsprachigen Angebot suchen. Englischsprachige Studiengänge sind dabei leicht auffindbar, denn sie sind zumeist durch das Wort „International“ gekennzeichnet.

Wer für alles offen ist, der kann auf der Seite des DAADs schauen. Dort sind alle englischsprachigen Studiengänge aufgelistet, die man in Deutschland finden kann. Falls ihr doch schon konkrete Vorstellungen bezüglich der Fachrichtung habt, könnt ihr auf dieser Seite auch die Suchfunktion nutzen, um das für euch passende Angebot ausfindig zu machen.

Wer wird von den Unis angenommen?

Im Allgemeinen sind englischsprachige Studiengänge für Studenten, die planen, ihr komplettes Bachelor oder Master Studium in Deutschland zu absolvieren. Studierende, die ein Auslandssemester in Deutschland planen, besuchen dafür meist deutschsprachige Kurse an den Partneruniversitäten ihrer ausländischen Hochschulen. Wer jedoch als Freemover unterwegs ist, darf sich natürlich die Hochschule für das Auslandssemester frei aussuchen. In diesem Fall kann man sich natürlich auch für englischsprachige Studiengänge bewerben.

englischsprachige Studiengänge

Vorteile und Nutzen eines englischsprachigen Studiums

Wie ihr euch sicher denken könnt, hat Studieren auf Englisch viele Vorteile. Der offensichtlichste davon ist natürlich, dass sich eure Sprachkenntnisse deutlich verbessern. Euer Umgang mit der Sprache ist sicherer und Lesen, Schreiben und Verstehen wird euch auch sehr viel leichter fallen, als das mit Schulenglisch noch der Fall war. Durch ein englischsprachiges Studium spart ihr euch außerdem teure Sprachkurse, die ihr normalerweise belegen müsstet, um eure Sprachfertigkeiten zu belegen. Auch den Aufwand, den ein Aufenthalt im Ausland mit sich bringen würde, habt ihr bei einem Studium in Deutschland nicht. Punkten kann so ein Studiengang außerdem bei potentiellen Arbeitgebern, die von eurem Lebenslauf sicher sehr beeindruckt sein werden. Zusätzlich ermöglichen englischsprachige Studiengänge, dass Studenten zahlreicher Nationen miteinander Kontakte knüpfen können. So kann man auch ohne Weltreise viel über andere Länder und Kulturen lernen – und wer weiß, vielleicht dürft ihr eure neuen Freunde ja mal in ihrem Heimatland besuchen kommen.

Fazit

Englischsprachige Studiengänge sind ein toller Ersatz für ein Studium im Ausland. Ihr kommt ebenso mit Studenten aus anderen Ländern in Kontakt und verwendet Englisch ebenfalls als Hauptsprache während eures Studiums. Noch dazu spart ihr euch die Kosten und den Aufwand, den ein tatsächlicher Aufenthalt mit sich bringen würde. Auch wer sich im Studium noch nicht dazu bereit fühlt, die heimischen vier Wände zu verlassen, kann aus einem englischsprachigen Studium Nutzen ziehen. Englisch ist nun mal fester Bestandteil unserer modernen Welt – wer das voll ausnutzen möchte, dem sei definitiv zu einem international ausgelegten Studiengang geraten.

Du willst jetzt schon Deine Englischkenntnisse verbessern? Schau Dir doch mal unsere Tipps an, wie Du zehn typische Fehler vermeiden kannst!