Eine Mittagspause mit Zenjob

Eine Mittagspause mit Zenjob

In unserer Serie „Eine Mittagspause mit…“ stellen wir euch regelmäßig spannende Unternehmen vor und bieten euch einen Einblick in ihre Unternehmenskultur. Heute sprechen wir mit Jeanine Konrad, HR Managerin bei Zenjob.

Beschreiben Sie das Geschäft von Zenjob in 3 Sätzen.

Zenjob gibt Studierenden die Möglichkeit, sich flexibel und kurzfristig etwas dazuzuverdienen und dabei selbst zu entscheiden, was, wann und wo sie gerne arbeiten möchten. Unternehmen vermitteln wir auf der anderen Seite kurzfristig qualifiziertes und motiviertes Personal. Mit unsere Zenjob-App revolutionieren wir dabei den Markt der Zeitarbeit!

Was hat Sie zu Zenjob geführt?

Nach Stationen im Personalbereich anderer Startups habe ich mich nach einer neuen Herausforderung umgesehen und diese bei Zenjob gefunden. Sowohl das Produkt als auch das Team haben mich sofort überzeugt!

Was gefällt Ihnen an Zenjob?

Das junge, motivierte Team, die familiäre Arbeitsatmosphäre und das gemeinsame Ziel auf das wir alle gemeinsam hinarbeiten: Arbeiten soll Spaß machen und jeder sollte sich selbst aussuchen können, was, wo und wann er/sie arbeiten möchte!

Eine Mittagspause mit Zenjob Jeanine Konrad

Was lerne ich bei Ihnen, was mir im Studium nicht beigebracht wird?

Obwohl wir inzwischen schon über 100 Mitarbeiter haben, bekommt man auch als Praktikant eigene Aufgaben zugeteilt und kann große Verantwortung übernehmen. Außerdem lernt man, sich selbst zu organisieren, im Team zu arbeiten und wie der Alltag in einem aufstrebenden Startup aussieht.

Wie sehen die ersten 3 Wochen im Praktikum aus?

Praktikanten werden von ihrem jeweiligen Teamlead willkommen geheißen und mit ihrem Team und ihren neuen Aufgaben vertraut gemacht. Sie werden den ganzen Tag betreut und bekommen die Möglichkeit ihr Team sowie das Unternehmen step by step kennenzulernen.

Schnell werden sie in den Arbeitsalltag und Teammeetings integriert – eine steile Lernkurve ist somit garantiert. Unser HR-Team sorgt mit einem Onboarding für alle Newbies außerdem dafür, dass sie auch den Rest der Firma, sowie unsere Werte und Ziele kennenlernen.

Wie betreuen Sie ihre Praktikanten?

Die Teamleads haben ein besonderes Auge auf die Praktikanten, wenn gleich sie wie alle Mitarbeiter behandelt werden und durch das Team stets Hilfe bekommen, sofern das notwendig ist.

Welche Vorteile und Vergünstigungen bieten Sie für Praktikanten?

Alle Praktika sind selbstverständlich vergütet. Zudem gibt es für unsere Praktikanten und Werkstudenten kostenlose Teamlunches, Getränke und Snacks, Sprachkurse und Workshops in unserer internen Zenjob-Universität – und die ein oder andere Zenjob-Party.

Was ist an Ihrem Einstellungsprozess besonders?

Es liegt uns viel daran, dass Bewerber nicht nur motiviert und qualifiziert sind, sondern auch zu den Werten (humble, hungry, helpful, honest) unseres Unternehmens passen.

Wie viele Praktikanten sind bei Ihnen in der Regel? Wie ist der Austausch zwischen ihnen?

Wir haben derzeit ca. 20 Praktikanten an unseren vier Standorten (Berlin, Hamburg, München, Köln). Der Austausch zwischen unseren Praktikanten und Werkstudenten ist sehr gut. Sie haben die Möglichkeit, auch Praktikanten aus anderen Städten bei verschiedenen Teamevents und Unternehmensfeiern kennenzulernen.

Wer auch Lust hat, Teil unseres Teams zu werden, kann gerne auf unserer Karriereseite nach einem passenden Angebot Ausschau halten oder sich initiativ bewerben. Wir freuen uns auf euch 🙂

Vielen Dank für das Interview, liebe Jeanine von Zenjob!

Wenn ihr euch auch über die anderen Unternehmen in dieser Reihe informieren wollt, schaut einfach mal in der Kategorie „Eine Mittagspause mit…“ vorbei.

Mehr?  Eine Mittagspause mit Krongaard